Ankündigung: Tagung zur Fotografie

von Julia am 5. Juli 2011

Heute habe ich mal einen Veranstaltungstipp für euch:

Im Kunstmuseum in Bonn findet am Donnerstag, den 7. Juli von 10-18.45 Uhr eine Tagung zu der Frage “Können Bilder lügen?” statt. Unten stehend findet ihr die offizielle Ankündigung. Der Eintritt ist frei. Wünsche allen Interessenten viel Spaß! Ich werde auch dort sein und später im Blog darüber berichten.

“Fotografie zwischen Dokumentation und Inszenierung”

Das digitale Zeitalter und der Einsatz neuartiger Techniken der Bildproduktion und -bearbeitung haben unseren Begriff von Fotografie, Abbild und Wirklichkeit nachhaltig verändert. Neben der Fotografie als Zeugnis oder Mittel für die Dokumentation realer Sachverhalte – etwa im Rahmen juristischer Beweisführungen–, steht das weite, und nicht ausschließlich künstlerisch besetzte Feld fotografischer Inszenierung: Bildwelten, die das Spektrum des Darstellbaren radikal erweitern, und mit ihren sichtbar oder unsichtbar veränderten Sujets die Wahrnehmung des Betrachters herausfordern.

Der Anspruch auf Objektivität steht nicht zuletzt zur Disposition, wenn Strategien der Inszenierung für die Fotografie bzw. der Inszenierung durch Fotografie zum Einsatz kommen: Wenn Gegenstände, Personen oder Ereignisse bewusst inszeniert und fotografiert werden, um Bilder dieser Inszenierung entstehen zu lassen.
In der Kunst werden diese Strategien beispielhaft von Jeff Wall und Thomas Demand eingesetzt. Wall “baut” seine Bilder aus Einzelteilen und sorgfältig durchkomponierten Ereignissen zusammen – Demand inszeniert Scheinräume, die Vorlagen für seine Fotografien sind.

Wenngleich die genannten Ansätze möglicherweise die äußersten Pole innerhalb der Gegenwartsfotografie bilden, stellt sich die Frage, inwieweit nicht jede Fotografie Inszenierung und Dokumentation zugleich ist.
Lesarten zeitgenössischer Fotografie im Kontext ihrer unterschiedlichen Strategien zu diskutieren und zu entwickeln, steht im Mittelpunkt der international besetzten Tagung in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Bonn.

Referenten:

Prof. Dr. Dominic McIver Lopes, University of British Columbia

Prof. Dr. Klaus Sachs-Hombach, Technische Universität Chemnitz

Prof. Dr. Kendall L. Walton, University of Michigan

Prof. Dr. Michael Wetzel, Universität Bonn

Prof. Dr. Herta Wolf, Universität zu Köln

Geschrieben von Julia T. Scho.

Ich bin Kunstfotografin aus Leidenschaft. Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Kreativität sind meine Werkzeuge.

Ähnliche Beiträge:

  1. Können Bilder lügen? Tagungsbericht In einem der vorherigen Beiträge habe ich die Tagung Können...
  2. Umweltschonende Fotografie Da ich mich in meinem Blog mit Fotografie und Nachhaltigkeit...

Hinterlasse deinen Kommentar

Benötigt.

Benötigt. Wird nicht veröfentlicht.

Wenn du eine hast.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.