Grüne Flitterwochen in der Stadt der Liebe

von Julia am 24. März 2012

Bei allem Termindruck darf die Liebe zur Fotografie und Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen, daher präsentiere ich euch heute mal ein paar Tipps rund um grüne Flitterwochen in der Stadt der Liebe.

Paris - der wohl romantischste Ort der Welt

Paris - der wohl romantischste Ort der Welt

Paris ist eine der wunderschönsten Städte der Welt und mit Sicherheit der perfekte Ort für Frischvermählte. Ob ein langer Spaziergang entlang der Seine, ein Blick vom Eiffelturm bei Nacht, wenn er in seinem bunten Glitzergewand erstrahlt, ein Besuch der berühmten Basilika Sacré-Coeur oder der Genuss eines Café au lait in einem der unzähligen Straßencafés – Paris bietet viele schöne Orte für Liebende.

Tourismus in Paris wird grün

Im vergangenen Jahr ging die Meldung durch die Presse der Eiffelturm solle begrünt werden. Der Hintergrund: Französische Ingenieure planten ein aufwendiges Begrünungsprojekt des Wahrzeichens von Paris. Innerhalb von vier Jahren sollten insgesamt 600.000 Pflanzen und ein Bewässerungssystem an dem Stahlgerüst befestigt werden. Wenn es nach den Planern geht, könnte der Eiffelturm schon diesen Sommer in grün erstrahlen. Der Paris Besucher darf gespannt bleiben, ob das Projekt wirklich in die Tat umgesetzt wird.

Doch wie ist es um die Umweltfreundlichkeit in Paris bestellt? Denkt man die Blechlawine die sich täglich durch die Metropole wälzt ist es nicht verwunderlich, dass in vielen Stadtteilen die Luft zu wünschen übrig lässt. Welche Maßnahmen ergreift die Stadt um grüner zu werden und so attraktiver für Besucher, denen die Umwelt wichtig ist?

Noch vor ein paar Jahren war Nachhaltigkeit und Ökologie nicht unbedingt das Steckenpferd von Paris. Hohe Schadstoffbelastung durch den Verkehr, Unmengen an Plastikverpackungen beim Einkauf und kaum ein Pariser oder gar Tourist, der sich per Fahrrad durch die Stadt wagte. Nun geht Paris neue Wege und rühmt sich auf der offiziellen Tourismusseite der Stadt http://de.parisinfo.com/nachhaltiger-tourismus/ als „das Reiseziel für nachhaltigen Tourismus“.

Paris wird grün

Paris wird grün

Maßnahmen zur Nachhaltigkeit schafft die Stadt etwa in den Bereichen umweltfreundliche Transportmittel, grüne Hotellabels, Faire Trade Shopping oder verantwortungsbewusste Freizeitaktivitäten. Dabei setzt die Metropole auf ihre Ressourcen, wie etwa die vielen Parkanlagen der Stadt, die Verliebte zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. Auf ein Fahrrad muss man in Paris seit neuester Zeit auch nicht mehr verzichten, überall in der Stadt verteilt gibt es die Möglichkeit das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel zu mieten und damit den Großstadtdschungel zu entdecken.

Ob Paris in einem Land voller Atommeiler genug für seine Nachhaltigkeitsbilanz tut, wird sich in den kommenden Jahren zeigen, aber ein erster Schritt ist getan.

Hier nun einige Tipps rund um den grünen Aufenthalt in Paris während der Flitterwochen:

Unterwegs in Paris

Um mobil in Paris zu sein bedarf es keines Autos, was in dem unüberschaubaren Straßengewirr auch nicht zu empfehlen ist. Es gibt jedoch eine Vielzahl an umweltfreundlichen Arten der Fortbewegung: Bei den öffentlichen Verkehrsmittel steht die Metro wohl auf Platz eins der genutzten Fortbewegungsmittel. Darüber hinaus kann man in Paris Busse, Regionalbahnen (RER), Bahnen und hybride Taxis nutzen.

umweltbewusst unterwegs

umweltbewusst unterwegs

Eine sportlichere Variante durch Paris zu kommen ist das Leihen eines Fahrrades. Dies ist inzwischen an vielen Stellen in der Stadt möglich. So kann etwa an einer automatischen Ausleihstation eines der 20 600 Vélib’ stundenweise geliehen werden. Paris verfügt inzwischen über ein 371 Kilometer langes Fahrradwegnetz. So hält man sich in seinen Flitterwochen nicht nur fit, sondern tut auch etwas gutes für die Umwelt. Außerdem ist man mit dem Fahrrad wesentlich flexibler in der Stadt unterwegs.

Wer in den Flitterwochen nicht strampeln möchte kann die Stadt auch wunderbar zu Fuß erkunden. Dies ist mitunter eine der schönsten Möglichkeiten Paris kennenzulernen. Immer gibt es etwas neues zu entdecken und man kann ganz dem eigenen Tempo folgend in einer der romantischsten Städte der Welt ganz bewusst unterwegs sein.

Übernachten

Wer auch bei der Unterbringung in der Stadt der Liebe wert auf Nachhaltigkeit legt, muss nicht darauf verzichten. In Paris werden zwei Labels für Hotels vergeben, die an der Entwicklung des umweltbewussten Tourismus teilhaben und damit für ihr Umweltmanagement (Wasser, Energien, Abfälle) ausgezeichnet werden. Sie erhalten entweder das in Europa geläufige Öko-Label oder den Grünen Schlüssel, ein internationales Umwelt-Label. Die Accor-Kette hat sogar ihre eigene Umwelt-Charta entwickelt und verwendet ökologische und natürliche Kosmetikprodukte. Das Hotel Ibis Place de Clichy nutzt seit 2004 Solarzellen zur Energiegewinnung. Im Mercure Étoile Hotel gibt es Umweltzimmer, in denen beispielsweise energiesparende LEDs zur Zimmerbeleuchtung genutzt werden, öko-zertifizierten Laken verwendet werden und es Durchflussregulatoren für Waschbecken gibt. Eine Aufstellung von umweltfreundlichen Unterkünften in Paris unter: http://de.parisinfo.com/nachhaltiger-tourismus/.

Essen

Auch beim Essen kann man in seinen Flitterwochen nachhaltig handeln. Inzwischen gibt es in Paris zahlreiche Adressen, an denen man Biobäckereien, Biosupermärkte für Selbstversorger und natürlich Bio-Restaurants findet. Hier nun eine kleine Auswahl: Im 13. Arrondissement befindet sich das Restaurant Bio Art (1, quai François-Mauriac), was nach den Prinzipien des Feng Shui eingerichtet ist. Im 3. Arrondissement bietet Le Potager du Marais (22, rue Rambuteau) eine vegetarische Bioküche nach französischer und internationaler Art an. Das Lémoni (1, Rue Harold, Paris 1.) ist berühmt für seine frische, natürliche und mediterrane Küche. In Montparnasse befindet sich Dietetic Shop (11, rue Delambre, www.dietetic-shop.fr), eine Kombination aus Biosupermarkt und Restaurant. Eine weitere Adresse für biologisches Essen ist Supernature (12, rue Trevise, Paris 9. super-nature.fr). Wer in Paris nachhaltig und biologisch essen will, wird satt werden.

Shopping

Was in Paris natürlich nicht zu kurz kommen darf ist das Shopping. Die Stadt ist ein Mekka für Einkaufshungrige und dabei muss das Gewissen für Bio- und Fair-Trade-Produkte nicht auf der Strecke bleiben. Es gibt eine Fülle an nachhaltigen Produkten in den Bereichen Mode oder Dekoration. Marken wie Nature & Découvertes (Centre commercial Italie 2 – 24, place d’Italie, Paris 13 www.natureetdecouvertes.com), Artisans du monde (84, rue Claude-Bernard, Paris 5.
www.artisansdumonde.org) oder American Apparel (31, place du Marché-Saint-Honoré, Paris 1,
www.americanapparel.net) sind nur eine kleine Auswahl. Ein Geheimtipp ist Ekyog (3, rue Clément, Paris 6). Unter: http://de.parisinfo.com/nachhaltiger-tourismus/bio-und-fair-trade-shopping/ findet ihr eine ausführliche Auflistung aller Läden zum umweltbewussten und fairen Shopping.

Ein Monument für die Liebe - die Liebeswand in Mont Martre

Ein Monument für die Liebe - die Liebeswand in Montmartre

Noch ein paar Geheimtipps für Verliebte

  • Wer etwas früher aufsteht als die anderen kann den Zauber eines ruhigen und gerade erwachten Paris genießen, wenn die Sonne sich ihren Weg durch den Dunst bahnt und die Stadt in einen geheimnisvollen Schleier hüllt. Ein weiterer Vorteil, früh durch die Stadt der Liebenden zu streifen: Man hat die ganzen Touristenattraktionen für sich alleine und kann schöne und unvergessliche Flitterwochenfotos schießen. Danach geht es dann in ein Lokal für ein gemütliches Frühstück mit Croissant und Café au lait.
  • Montmartre ist einer der schönsten Orte in Paris. Von der Sacré-Coeur hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt. Auch abseits der üblichen Touristenpfade gibt es in dem Viertel viel zu entdecken. Ob Konditoreien mit verführerischem Backwerk, die berühmte Liebeswand im Park Square Rictus am Place des Abbesses oder die vielen Straßenkünstler, das Viertel ist einen Besuch wert.
  • Notre Dame und die Seine-Inseln laden zu gemütlichen Spaziergängen ein. Auf der Pont de l’Archevêché, hinter Notre Dame kann man seine Liebe mit einem Liebesschloss verewigen. Eine wunderschöne romantische Geste, gerade für Frischvermählte.
  • Paris hat eine Fülle an schönen Parks zu bieten. In den gepflegten Gartenanlagen kann man nicht nur herum wandeln, sondern auch ein Picknick machen und die Zeit zu zweit genießen.

Viel Spaß in den grünen Flitterwochen!

Dieser Artikel erschien auch bei: The Green Wedding Magazine.

Geschrieben von Julia T. Scho.

Ich bin Kunstfotografin aus Leidenschaft. Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Kreativität sind meine Werkzeuge.

Ähnliche Beiträge:

  1. Paris je t´aime Wie schon angekündigt, war ich mal wieder in Paris, um...
  2. Bio-Lebensmittel kaufen – aber richtig Bio-Produkte und nachhaltiger Konsum werden immer beliebter. In Zeiten von...

3 Kommentare

Toller Bericht – sehr informativ dargestellt! Leider war ich selbst noch nie in der Stadt der Liebe, aber der Artikel macht schon mal Lust darauf. Übrigens finde ich den ökologischen Touch sehr gut.

Grüßle

by fantasylife on 28. März 2012 at 18:23. Antworten #

Vielen Dank!
Paris sollte man sich unbedingt mal anschauen.

Liebe Grüße aus Bonn
Julia

by Julia on 28. März 2012 at 18:41. Antworten #

Sehr schöne Darstellung…..Paris ist in jedem Fall eine Reise wert (auch wenn man gerade nicht verliebt ist oder seine Flitterwochen dort verbringt ;-) )) Auf jeden Fall viel zeit mitbringen, um auch wirklich alles geniessen zu können….

by Susann on 17. April 2012 at 16:57. Antworten #

Hinterlasse deinen Kommentar

Benötigt.

Benötigt. Wird nicht veröfentlicht.

Wenn du eine hast.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.