Im Nebel

von Julia am 15. Januar 2012

Im Nebel 1

Im Nebel 1

Nebel und Regen
Herbstende, Winter, Frühlingsschlamm und Regen,
Euch stillen Zeiten schlägt mein Herz entgegen,
Der kalte Dämmer eures Nebelgrau s
Umhüllt wie Bahrtuch mich und Totenhaus.

Im Nebel 2

Im Nebel 2

Wenn eisige Winde durch die Ebnen fegen,
Die Wetterfahnen kreischend sich bewegen,
Dann breitet, wilder als im Lenzgebraus,
Die Seele ihren Rabenfittich aus.

Im Nebel 3

Im Nebel 3

Denn nichts ist süsser für ein Herz voll Trauer,
Auf das der frostige Reif sich niedersenkt,
Ihr bleichen Himmel, unsrem Land geschenkt,

Im Nebel 4

Im Nebel 4

Als eurer ewigen Dämmrung fahler Schauer.
Wenn nicht zu zwein in mondlos stiller Nacht
Wir Brust an Brust den Schmerz zur Ruh gebracht.
Charles Baudelaire

Im Nebel 5

Im Nebel 5

Im Nebel 6

Im Nebel 6

Im Nebel 7

Im Nebel 7

Diese Fotos entstanden bei meinem heutigen Spaziergang in den Bonner Rheinauen. Bei dem Nebel musste ich einfach endlich mal wieder fotografieren gehen.  Da die Fotos etwas melancholisch sind, verspreche ich euch das nächste Mal wieder stimmungsaufhellende Fotos.

Geschrieben von Julia T. Scho.

Ich bin Kunstfotografin aus Leidenschaft. Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Kreativität sind meine Werkzeuge.

2 Kommentare

Sind sehr schöne und idyllische Bilder. Schade, dass ihr den Blog nicht mehr führt. Vielleicht ergibt sich ja noch was in der Zukunft?

by Fabian on 9. Oktober 2013 at 07:46. Antworten #

Vielen Dank!
Gestern habe ich nach langer Pause endlich mal wieder Fotos auf den Blog gestellt. – Schau mal vorbei.

Liebe Grüße aus der Ferne
Julia

by Julia on 24. November 2013 at 19:49. Antworten #

Hinterlasse deinen Kommentar

Benötigt.

Benötigt. Wird nicht veröfentlicht.

Wenn du eine hast.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.