Frühlingserwachen

von Julia am 8. April 2011

Es ist Frühling
Es ist Frühling

Kaum erblühen im Frühling die ersten Bäume, fühlt man sich als Fotograf genötigt diese wundervolle Pracht einzufangen – den Moment zu bewahren, bevor es zu spät ist. Natürlich hat man ja nicht schon genug Blumenfotos vom letzten Jahr. Aber es scheint fast wie eine Selbstverständlichkeit, dass ich jedes Frühjahr einen Tag losziehe und die schönsten Blüten in Bonn suche. Hierbei werde ich immer recht schnell fündig – im Botanischen Garten um die Ecke. Der Vorteil eines Botanischen Gartens liegt auf der Hand, alle bzw. sehr viele verschiedene Blüten finden sich hier gebündelt an einem Platz, ohne das man zuviel Zeit mit der Suche verbringen müsste.

Mit der Unschärfe bei Blumenfotos spielen
Mit der Unschärfe bei Blumenfotos spielen

Nun war es also mal wieder soweit und jedes Jahr packt mich der Ehrgeiz neue Techniken und Blickwinkel in der Blumenfotografie zu erproben. – Dieses Mal habe ich mit meiner Festbrennweite von 50 mm fotografiert und das in einem Blendenbereich von f/1,6 – 2,5.

Hierbei habe ich vor allem versucht das gegeben Licht zu nutzen (Mittagszeit) um eine schöne Lichtstimmung zu kreieren. Darüber hinaus war es mir wichtig mit der Unschärfe zu spielen und so den Fotos mehr Tiefe zu verleihen. Dazu habe ich mir eine besonders schöne Blüte oder einen Blütenzweig ausgesucht und diesen in den Vordergrund gestellt. Der Hintergrund ist gerade noch zu erahnen und bettet die Blüten optimal ein.

Einzelblüte in den Fokus setzen
Einzelblüte in den Fokus setzen

Eine weitere Möglichkeit ist mit den Farben zu spielen. So habe ich bei den ersten beiden Fotos bewusst den Kontrast zwischen dem weiß der Blüten und dem grün der Wiese bzw. dem blau des Himmels gewählt. Ich finde, dass dieser farbliche Kontrast dem Bild Tiefe verleiht. Bei dem Foto mit der Magnolie bin ich hingegen bewusst im weißen Bereich geblieben und habe extra ein weißes Gebäude als Hintergrund gewählt.

Das untenstehende Foto steht wieder ganz im Zeichen des Farbkontrastes. Zum einen blau und rosa und der fast schwarzen Tönung der Äste. Für mich hat diese Bild durch den Kontrast, die Unschärfe und das Astgewirr besonders viel Tiefenwirkung. Zudem symbolisiert es für mich den Übergang zu neuem Leben durch den Frühling.

Blumen in den Kontext einbetten
Blumen in den Kontext einbetten

Habt ihr noch Tipps für das optimale Frühlingsblütenbild?

Geschrieben von Julia T. Scho.

Ich bin Kunstfotografin aus Leidenschaft. Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Kreativität sind meine Werkzeuge.

Ähnliche Beiträge:

  1. Sommershooting Nach langer Pause u.a. bedingt durch eine Fotoreise nach Paris...
  2. Wege zum Foto – Reisefotografie Letztens habe ich mich ja schon mit der Frage der...
  3. Typisch Paris oder andere Blickwinkel finden Und weiter geht es mit Fototipps rund um Paris. Heute...
  4. Paris je t´aime Wie schon angekündigt, war ich mal wieder in Paris, um...

2 Kommentare

Hi Julia, sehr schöne Frühlingsfotos! Wir haben letzes Jahr das Frühlingsshooting leider um eine Woche versäumt, aber zum Glück 2011 rechtzeitig die Kamera für die Blütenzeit ausgepackt. Gruß Florian & Romana

by Digital Graphics on 17. Mai 2011 at 10:05. Antworten #

Vielen Dank!
Die schöne Blütenpracht musste man wirklich ausnutzen.

Liebe Grüße aus Bonn
Julia

by Julia on 17. Mai 2011 at 11:28. Antworten #

Hinterlasse deinen Kommentar

Benötigt.

Benötigt. Wird nicht veröfentlicht.

Wenn du eine hast.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.