Grünes arbeiten

von Julia am 11. Juni 2011

Mein Arbeitsplatz

Mein Arbeitsplatz

Inspiriert durch die Aktion in Kathrins Startup-Erfolg Blog, habe ich mir auch mal Gedanken über die optimale Schreibtischsituation gemacht. Natürlich darf hier auch nicht der Aspekt des “grünen Arbeitens” fehlen.

Ich habe das Glück von zu Hause aus arbeiten zu können und kann mir daher mein Arbeitsumfeld so gestalten wie ich es möchte, ohne nervige Stofftierchen oder Poster von Kollegen ertragen zu müssen. – Da ich ein sehr ästhetischer Mensch bin, liebe ich es einfach, funktional und überschaubar an meinem Kieferholzschreibtisch. Mein Laptop, Schreibzeug – das sind meine wichtigsten Begleiter. Ein paar Bildbände im Hintergrund zur Inspiration, ein duftender Lavendel und eine schöne Tasse grüner Sencha runden das Bild meines Arbeitsplatzes ab.

Mir ist wichtig, dass ich mich an meinem Arbeitsplatz wohl fühle, genug Licht habe, mich nicht ablenken lasse und inspiriert arbeiten kann. – Wichtig ist mir dabei  Natürlichkeit und ein nachhaltiges Arbeiten. Ich könnte mir nicht vorstellen an einem Plastiktisch zu sitzen, um mich herum ein alter lärmender Computer und kein Tageslicht. Daher habe ich mich sowohl für ein Holztisch, als auch einen Holzstuhl entschieden. Mit dieser Wahl fühle ich mich sehr wohl. Ein wenig grün auf dem Schreibtisch in Form eines schönen Blumenstraußes oder einer Topfpflanze hebt direkt die Stimmung. Ich finde, dass muss man sich mal gönnen.

Die Arbeit an einem Laptop ist auch wesentlich energiesparender als an einem alten PC. Darüber hinaus verhindert man mit einem Laptop eine nervige und arbeitsstörende Geräuschkulisse. – Ich versuche möglichst bei Tageslicht am Schreibtisch zu arbeiten. So spare ich nicht nur Strom, sondern der Körper fühlt sich mit der natürlichen Beleuchtung einfach wohler, als mit einer Neonröhre.

Wichtig bei der ganzen Arbeit ist auch, mal eine Pause einzulegen. Dabei mache ich mir meist einen schönen Tee, wie etwa Grüntee aus biologischem Anbau. Der vitalisiert und macht gute Laune für einen kreativen Arbeitstag.

Aber egal ob Minimalist oder Chaot – wichtig ist, dass man sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt und so das Beste aus sich rausholen kann.- Habt ihr noch Tipps für den optimalen und ökologischen Arbeitsplatz?

Geschrieben von Julia T. Scho.

Ich bin Kunstfotografin aus Leidenschaft. Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und Kreativität sind meine Werkzeuge.

Ähnliche Beiträge:

  1. distrikt3 – Ein innovatives nachhaltiges Fotoatelier Bei meiner Fotografie ist mir eine nachhaltige Arbeitsweise besonders wichtig....
  2. Typisch Paris oder andere Blickwinkel finden Und weiter geht es mit Fototipps rund um Paris. Heute...

5 Kommentare

Wirklich schöner Arbeitsplatz. Ich sollte mir auch mal wieder einen einrichten, zur Zeit sitze ich nämlich immer am Esstisch. Ist zwar irgendwie praktisch aber nicht wirklich inspirierend.

by Melvenue on 13. Juni 2011 at 19:33. Antworten #

Danke! Finde es wichtig eine schöne Arbeitsatmosphäre zu haben, da ist man direkt kreativer.

Liebe Grüße aus Bonn
Julia

by Julia on 13. Juni 2011 at 20:52. Antworten #

Einen wundervollen Arbeitsplatz hast Du dir da geschaffen. Bei mir ist es eher chaotisch, da sich alles für die Uni um meinen PC herum stapelt.

by Jabelchen on 14. Juni 2011 at 08:19. Antworten #

Vielen Dank!
Das Problem mit den Unisachen kenne ich auch, daher arbeite ich öfters in der Unibibliothek um dem Chaos zu entgehen.

Liebe Grüße aus Bonn
Julia

by Julia on 14. Juni 2011 at 08:32. Antworten #

[...] “Einfach, funktional und grün” liebt es Julia. [...]

by “schöner arbeiten” – durch’s Schlüsselloch geschaut : Startup-Erfolg on 17. Juni 2011 at 10:59. Antworten #

Hinterlasse deinen Kommentar

Benötigt.

Benötigt. Wird nicht veröfentlicht.

Wenn du eine hast.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.